Die Gaminger Initiative (GI) in Prag                                                                    Bilder

 

Über Einladung der tschechischen Vertreter in der GI fand vom 25-28.September 2003 ein Gaming II Treffen in Tschechien statt. Teilnehmer aus 8 Nationen hatten die Gelegenheit sich über die neuesten Entwicklungen bei den tschechischen Streitkräften zu informieren. Der stv.Generalstabschef Gen.Ing.Jaroslav KOLKUS eröffnete die Tagung und erläuterte die Gründe für die geplanten Neuerungen und das Aussetzen der Wehrpflicht.

 

Obstlt Josef HLAVA ,Leiter der Abteilung Luftstreitkräfte referierte über die Pilotenausbildung, die Schulung des technischen Personals, die Radar - u. Fliegerleitausbildung sowie die Fliegerabwehrraketentruppen. In Zukunft soll die Luftraumüberwachung mit der zivilen Einrichtung gekoppelt werden und auch ein Outsourcing der ersten beiden Teile der Pilotenausbildung ist in Vorbereitung.Obst Frantisek KREMPASKY, Leiter der Abteilung Ausbildung gab eine Einblick in die sehr stark Simulator gestützte Ausbildung bis zur Ebene Brigade Stab.

 

Obstlt LUKASEK, Abteilung Strategische Planung stellte die neue Streitkräfte Struktur vor. Bei einem Gesamtumfang von 35.000 Angehörigen, davon 8.800 Zivilbedienstete und 1.200 Kadetten in der Militäruniversität, werden 5.000 Offiziere und 7.500 Unteroffiziere noch 12.500 Soldaten befehligen. Reservisten soll es nur noch auf freiwilliger Basis geben mit der Möglichkeit diese auch regional beschränkt mobilisieren zu können. Allerdings sind aus Kostengründen keine Übungen vorgesehen und damit stellt sich zwangsläufig die Frage nach deren Einsatzfähigkeit im Verstreichen einiger Jahre. Hochinteressant war auch ein Besuch der Flugzeugfabrik in VODOCHODY, wo die Firma AERO nicht nur Hubschrauber der Marke Sikorsky für die USA fertigt sondern auch Jets, die sowohl in einer zivilen Variante als kleines Passagierflugzeug als auch in einer militärischen Variante als L 159 als Jagdflugzeug produziert werden. Generaldirektor GenLt i.R Ing.Ladislav KLIEMA ist der ehemalige Lufwaffenchef der tschechischen Armee.

 

Einen Einblick in die Ausbildung der Führungskräfte gab ein Besuch der Militärakademie in BRNO. Die Strukturreform wird die derzeit noch bestehenden 3 Militäruniversitäten in eine zusammenführen, wobei jedoch die bisherigen Standorte in VYSKOV und HRADEC KRALOVE beibehalten werden sollen. Offiziere erhalten grundsätzlich eine universitäre Ausbildung, die jedoch sehr starke praktische Inhalte aufweist und daher nur bedingt mit anderen Ländern verglichen werden kann. Der Weg führt vom Baccalaureat über den Magister zum Doktorat.

 

Abgerundet wurde das Programm mit einem Besuch des Schlachtfeldes von SLAVKOV/AUSTERLITZ und einer Führung am HRADSCHIN . Die Schönheit von PRAG ist immer wieder beeindruckend und das herrliche Wetter verstärkte noch den Eindruck. Auch der Präsident von CIOR Cdr Giuseppe IMBALZANO, der als italienischer Konsul in Prag tätig ist beehrte die Versammlung mit seiner Anwesenheit und betonte die hohe Wertschätzung der guten Zusammenarbeit der beiden Organisationen sowohl in der Vergangenheit beim Aufbau der demokratischen Institutionen in Europa aber auch in der Zukunft bei der verstärkten Kooperation der  regionalen Zusammenschlüsse.

 

In der Führung der GI fand die Amtsübergabe von Obst Volker ZIMMERMANN,( A) an Obstlt Hans-Rudolf STRASSER,( CH) statt, der die nächsten zwei Jahre das Amt des Präsidenten ausüben wird. Seine Vizepräsidenten sind Obst Peter EITZE,( D )und Obst Ferenc Takacs, (H).

Bilder der Veranstaltung

 

zurück